Tierbotschaften



Mein Weg zur Tierbotschafterin und Allgemeines

Schon als Kind merkte ich, dass Tiere sehr auffällig und zielstrebig meine Nähe suchen und sich mir mitteilen möchten,
das fiel natürlich auch meinem näheren Umfeld auf!

Heute weiß ich, dass besonders Kinder ein Gespür für die Tierkommunikation haben,
leider reden einem die Erwachsenen das schnell wieder aus, weil es sowas "nicht gibt".
Unser Leben lang haben wir als Menschen die Fähigkeit, mit Tieren kommunizieren zu können,
jeder Einzelne von uns! Man braucht nur die richtige "Anleitung" und ein bißchen Übung!

Zugegeben, ich war schon als Kind anders als die anderen Kinder!
Stets ein Außenseiter, super sensibel und überwiegend nur mit Tieren zusammen,
obwohl ich kein eigenes Tier (außer Goldfischen und Guppys) haben durfte.
Ich hatte als Kind und Jugendliche eine sehr starke Tierhaar-Allergie mit allergischem Asthma,
aber meine Eltern schafften es zu Ihrer großen Sorge nicht, die Tiere und mich zu trennen.
Ich hatte schon immer diesen "Dickschädel" und war extrem stur,
vielleicht liegt es aber auch an einfach nur an meinem Sternzeichen (Stier)?! ;-)

"Man kann mit Tieren nicht sprechen / kommunizieren" heißt es auch heute noch von vielen Menschen,
die sich so etwas nicht vorstellen wollen und/oder können!
Gelegentlich muss man sich sogar beschimpfen lassen und man wird als "Spinner" bezeichnet,
damit muss man dann erstmal klarkommen, wenn man so ein "Sensibelchen" ist (wie ich!).
Aber die Liebe zu den Tieren und die positiven Erlebnisse überwiegen irgendwann
und man wird ganz automatisch selbstbewusster!
 
Dieses Thema hat mir in meinem Leben nie Ruhe gelassen (auch ich bin ein großer Skeptiker gewesen!) und mittlerweile
(nach zahlreichen Workshops, Seminaren und meiner Ausbildung zur Tierbotschafterin) habe ich die Gewissheit:
Ja, es funktioniert - und Nein, ich bin nicht verrückt!



Als Tierbotschafterin lernt man zuerst die Grundlagen,
das Senden und Empfangen von Gedanken, Gefühlen, Farben und Bildern.
Es gibt Tierbotschafter, die nur Bilder vom Tier gezeigt bekommen oder nur deren Gefühle spüren, etc.
Mit der Zeit und mit viel Übung wird man aber diesbezüglich sicherer, aller Anfang ist schwer!
Im Prinzip ist Tierkommunikation telepathische Arbeit auf höchstem Niveau,
da man sich unheimlich konzentrieren muss.
Alle störenden Gedanken müssen abgeschaltet sein,
weshalb die Ausübung dieser Tätigkeit (meiner Meinung nach) nicht ohne spezielle Meditationen
(vor und nach der Kontaktaufnahme zum Tier) stattfinden sollten!

Tierkommunikation ist inzwischen glücklicherweise auch in Deutschland schon weit verbreitet
und ich freue mich über viele tolle "Kollegen und Kolleginnen" in diesem Bereich,
mit denen man sich in speziellen Fällen (nur mit Einverständnis des Tierbesitzers!) "austauschen" kann.

Natürlich gibt es auch in dieser Sparte sog. "schwarze Schafe", wie in jedem anderen Bereich auch (!),
was die Glaubhaftigkeit der Tierkommunikation selbstverständlich nicht gerade fördert.
Genau aus diesem Grund appeliere ich an alle, die Tierbotschaften empfangen möchten oder generell mit Tieren sprechen lernen möchten:
Schaut euch genau um und sucht euch eure "qualifizierten" Ausbilder/innen sorgsam aus!

Wenn man ernsthaft in diesem Bereich arbeiten möchte, dann gibt es auch sehr wichtige Dinge zu beachten und nicht immer ist alles rosarot und schön!
(Auch, wenn es anfangs vielleicht so scheint!)
Es ist eine ernst zu nehmende und verantwortungsvolle Aufgabe, als "Sprachrohr" zu dienen.

Ich nehme niemals Kontakt zu einem Tier auf, wenn der Besitzer des Tieres mich nicht darum gebeten hat!

Ich möchte weiterhin darauf hinweisen, dass Tierbotschafter, bzw. Tierkommunikatorin kein staatlich anerkannter Beruf ist,
gerade deshalb sollte man vorsichtig sein,
wem man sein Tier "mental anvertraut" für ein Gespräch und wem man sein Vertrauen diesbezüglich schenkt!

Vermisste Tiere:

Die Suche nach vermissten Tieren ist sehr anstrengend, emotional und führt leider nicht immer zum Erfolg!
Es ist zudem sehr schwierig, den Weg eines vermissten Tieres nachzuverfolgen, besonders wenn es schon länger als vermisst gemeldet ist.
 Während meiner Ausbildungszeit habe ich für mich entschieden, diesen Themenbereich komplett auszuklammern,
jedoch gebe ich gerne allgemeine Tipps zu diesem Thema oder empfehle Ihnen Tierbotschafter, die Ihnen hier seriös und kompetent weiterhelfen können!
Auch mein geliebter Kater Ronny war lange Zeit "verschollen",
ich kann Ihren Kummer und Ihre Sorgen vollkommen verstehen und absolut nachvollziehen!
Ich drücke Ihnen die Daumen und wünsche Ihnen, dass Sie Ihr Tier bald wieder in die Arme schließen können!

Sterbebegleitung:

Schon vor meiner Ausbildung stand für mich das Thema Sterbebegleitung bei Tieren im Vordergrund
(inkl. Kontaktaufnahme zu verstorbenen Tieren, denn auch das ist möglich mit einer kompetenten & sorgfältigen Ausbildung!)
und ob Sie es glauben oder nicht, das ist mir eine persönliche Herzensangelegenheit
und ich mache diese Tätigkeit sehr gerne und mit viel Liebe!

Näheres finden Sie unter der entsprechenden Rubrik auf dieser Homepage!

Körperscan:


Man kann auch einen sog. "Körperscan" bei Tieren machen, um herauszufinden, wo eventuelle Blockaden oder Disharmonien im Körper sind.
Dieser Körperscan ersetzt jedoch niemals einen Besuch beim Tierarzt, dies möchte ich ganz deutlich betonen!
Unterstützend zur tierärztlichen Behandlung (oder im Vorfeld) spricht jedoch nichts dagegen und kann manchmal sogar sehr hilfreich sein.

Achtung!

Jedes Tier und jeder Mensch ist ein Individuum und hat spezielle Vorlieben, Abneigungen, Interessen und Gewohnheiten.
Ich respektiere das und möchte Sie bitten, dies auch zu tun aus Liebe zu Ihrem tierischen Freund!
Das heißt nicht, dass bestehende Probleme einfach hinzunehmen sind, wir finden sicher einen Kompromiß, der beide Seiten (Mensch und Tier) zufrieden stellt!
Ein Tier wird von mir niemals zu etwas gezwungen und gravierende Veränderungen im Alltagsleben sollten vorsichtig behandelt werden.
Geben wir uns und dem Tier Zeit, über etwas nachzudenken und üben wir uns in Geduld und Verständnis dem Tier gegenüber.

Zusammenfassend sage ich, dass ich als Tierbotschafterin Menschen und Tieren helfen möchte, sich gegenseitig besser zu verstehen.



Ich diene als "Übersetzerin / Überbringerin von Botschaften" zwischen Tierbesitzer und Tier!

Ich plane generell genug Zeit und Ruhe für ein Gespräch mit einem Tier ein,
da ich mich vorab sehr gründlich darauf vorbereiten muss.

Für mich ist jedes Gespräch einmalig und ich verabscheue "Massen-Abfertigungen!"
Deshalb bitte ich um Verständnis, wenn ich nicht SOFORT einen Termin frei habe,
da ich pro Tag höchstens 2 Tier-Gespräche führe!

Was ich brauche, um zu Ihrem Tier Kontakt aufzunehmen:

Alles, was ich benötige, ist ein Foto von Ihrem tierischen Gefährten, auf dem die Augen gut zu erkennen sind
(sie sollten möglichst nicht verblitzt oder rot sein!)
und max. 3-5 Fragen, die Sie Ihrem Tier stellen möchten.

Sie können mir das Foto und Ihre persönlichen Fragen entweder
per E-Mail (chemiefreie-tiernahrung@web.de) oder per Post (siehe Impressum) zukommen lassen.

Wenn Sie keine Fragen an Ihren tierischen Liebling haben und trotzdem gerne ein bißchen von ihm
erfahren möchten - kein Problem, ich habe sog. "Standard-Fragen", die ich Ihnen bei Interesse gerne vorschlage!

Ich halte jedes Gespräch immer in Form eines Protokolls fest,
was Sie im Anschluß an die Kommunikation (per E-Mail oder per Post) zugesendet bekommen.
Zum Einen für mich als Anhaltspunkt falls ein späterer erneuter Kontakt gewünscht wird
und zum Anderen für Sie, damit Sie sich nochmal alles in Ruhe durchlesen können!

Manches (was Tiere so von sich geben) versteht man erst zu einem späteren Zeitpunkt,
das habe ich schon desöfteren erlebt und war ziemlich erstaunt,
da Tiere offensichtlich (und anhand meiner Protokolle bewiesen!) auch in die Zukunft schauen können!

Eine Analyse zum Tier-Gespräch findet auf jeden Fall (telefonisch) statt.
Viele Tiere beschreiben mir Dinge, die für mich unklar oder unlogisch erscheinen
und wo ich beim Besitzer einfach nachfragen möchte,
um das Tier besser zu verstehen, denn das ist ja auch in Ihrem Interesse!

Danke an alle Tierbesitzer, die ihr Tier "verstehen" lernen möchten
und mir Ihr Vertrauen schenken!


Tiere sind unheimlich dankbar dafür, wenn man sie verstehen lernen möchte
und man somit besser auf sie eingehen kann!

Ich habe schon so viel lernen dürfen von Tieren -
öffnen auch Sie Ihr Herz für die Sprache der Tiere!