Mich lässt der Gedanke an den Tod in völliger Ruhe.
Ist es doch so wie mit der Sonne:
Wir sehen sie am Horizont untergehen,
aber wissen, dass sie "drüben" weiter scheint.


Johann Wolfgang von Goethe

Das Thema Sterbebegleitung liegt mir ganz besonders am Herzen,
da ich mich bereits in meiner Jugendzeit oft mit dem Thema Tod auseinandergesetzt habe.
Ich habe schon an anderer Stelle erwähnt, dass ich nicht wie "normale Kinder" war
und habe gewisse "Fähigkeiten und Begabungen" in die Wiege gelegt bekommen.
Als Kind und Jugendliche machten mir manche Sachen Angst...
- ich musste erst lernen, damit klazukommen.

Für mich stand schon sehr früh fest: Ich möchte anderen Menschen und Tieren helfen!


Meine "Seelen-Hündin" Bonnie´s little blue Bijou


Um den Tod meiner Seelen-Hündin "Bijou" zu verarbeiten
(sie ging im Dez. 2010; es geschah sehr plötzlich und unerwartet im Alter von nur 8 Jahren) 
habe ich stolze 4 Jahre benötigt.
Ich habe sehr lange eine gute und seriöse Tierbotschafterin / Tierkommunikatorin gesucht,
die Kontakt zu meiner Hündin aufnehmen möchte,
da mich extreme Schuldgefühle in Bezug auf Ihren Tod geplagt haben,
wodurch ich nicht zur Ruhe kommen konnte (und wie sich später herausstellte meine Bijou auch nicht!)
Viele Tierkommunikatoren lehnen es strikt ab, Kontakt zu verstorbenen Tieren aufzunehmen.
Man soll die Toten ruhen lassen, hörte ich immer wieder.
Natürlich habe ich Verständnis dafür, aber aufgrund meiner späteren "Lehrmeisterin" spricht absolut nichts dagegen,
mit einem verstorbenen Tier Kontakt aufzunehmen, besonders dann nicht,
wenn Mensch und Tier sich unaufhörlich quälen und wichtige Fragen unbeantwortet sind!
Bei der Analyse des Gesprächs (nach der Kontaktaufnahme zu Bijou durch meine spätere "Ausbilderin")
sind mir die Tränen nur so gelaufen, ein bißchen immer noch aus Kummer über den schmerzlichen Verlust,
aber hauptsächlich aus großer Erleichterung darüber, dass meine Hündin und ich ab diesem Zeitpunkt "Frieden" gefunden hatten.
Alles, was mir seit Jahren auf dem Herzen gelegen hatte, konnte mit Hilfe meiner späteren Ausbilderin geklärt werden!

Dann habe ich kurze Zeit später meine Ausbildung zum Tierbotschafter begonnen,
nicht zuletzt, weil in der 10-monatigen Ausbildungszeit gezielt auch dieses Thema (Sterbebegleitung) detailliert behandelt wurde.
Ich habe eine ganz neue Sicht der Dinge bekommen und kann heute mit dem Thema sehr viel besser umgehen, sei es bei Mensch oder Tier!

Viele meiner tierischen Gefährten habe ich auf Ihrer letzten Reise begleiten dürfen, dafür bin ich sehr dankbar!

Ich möchte anderen Tierbesitzern und ihren Tieren helfen in dieser schweren Zeit (vor, während und nach dem Tod)!

"Sie sollen nicht so leiden, wie ich es einst getan habe!"


Leider sind die Themen Sterben und Tod (besonders bei Tieren) immer noch für viele Menschen ein Tabuthema
oder es kommen Kommentare wie: "Das ist doch nur ein Tier!"
Das finde ich persönlich sehr schade und finde solche Menschen eher bemitleidenswert,
denn sie wissen nicht, wie wertvoll diese speziellen und ungewöhnlichen Erfahrungen für unser Leben sein können!

Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass Menschen, Tiere und ganz besonders Tiere,
die sich im Sterbeprozess befinden (oder bereits gegangen sind) die besten Lehrer für uns Menschen sind!


Tiere haben (überwiegend als vollwertige Familienmitglieder), genau wie wir Menschen,
ein Recht auf eine liebevolle Verabschiedung von der Erde
und auf eine würdevolle Bestattung!


Tiere sind heutzutage nicht mehr nur "Nutztiere".
Sie sind für viele von uns absolut vollwertige Familienmitglieder
und werden glücklicherweise auch zunehmend so behandelt.
Der Abschied von einem Tier ist sehr schmerzhaft und die Trauer ist je nach Besitzer unterschiedlich stark ausgeprägt.
Jedes Lebewesen (ob Mensch oder Tier) ist ein Individuum,
eine pauschale Aussage (z. Bsp. über die Intensität und Dauer der Trauerphase) kann demnach natürlich nicht getroffen werden.

Wie kann ich Ihnen und Ihrem Vierbeiner helfen?

- Kontaktaufnahme zu einem schwer kranken oder bereits verstorbenen Tier auf Wunsch des Besitzers
(Näheres dazu erkläre ich Ihnen sehr gerne, wenn Sie sich bei mir melden!)

- Begleitung und Unterstützung während der Sterbe- Phasen bei Tier und Mensch und der anschließenden Trauer-Phasen beim Tier-Besitzer

- Tipps und Anregungen zum "Loslassen eines Tieres" / Abschieds-Rituale während und nach dem Sterbe-Prozess des Tieres

- Alternative Heilmethoden zur Unterstützung der jeweiligen Krankheits- oder/und Sterbe-Phasen
(Aroma-Therapie, Farblicht-Therapie, Edelstein-Therapie, Bachblüten-Therapie, Tellington-Touch, etc.)

- Nur auf ausdrücklichen Wunsch: Erklärung der einzelnen "Sterbe-Phasen" beim Tier
(hauptsächlich geht es hierbei um das Gesamtverhalten des Tieres, sowohl körperlich als auch psychisch!)

- Antworten auf Fragen zum Thema "Euthanasie" (einschläfern) beim Tierarzt
oder möchten Sie Ihr Tier lieber Zuhause "gehen lassen"?

- Beratung: Wie geht es weiter, wenn das Tier gestorben ist - Einäscherung oder Begräbnis auf einem Tierfriedhof?

- Auf speziellen Wunsch erstelle ich Ihnen gerne kostenfrei (für diejenigen, die es selbst nicht können)
nach Ihrem persönlichen Geschmack ein außergewöhnliches und schönes Erinnerungs-Bild mit dem Foto Ihres Tieres

- Erklärung: Wie Tiere allgemein über den Tod denken und was sie sich von ihren Besitzern wünschen

- Kinder verlieren ihr Haustier, was kann man als Elternteil tun?

- Auf Wunsch gebe ich Ihnen auch gerne spezielle Buchtipps zu diesem Thema

- Tiere trauern (genau wie wir Menschen!) über den Verlust eines geliebten Gefährten
(egal ob tierischer oder menschlicher Natur!), auch hier gibt es wertvolle Unterstützung und Hilfe!


Zusatz-Service: - Hausbesuche im Bereich Trier-Saarburg
oder Begleitung zum Tierarzt
(ausschließlich für Menschen, die alleinstehend und/oder älter sind und mentale Unterstützung brauchen!)


Manchmal hilft es, mit jemandem reden zu können,
der mitfühlen und einfach zuhören kann!

Sie sind nicht alleine, ich helfe Ihnen und Ihrem Tier so gut ich kann!


Meine Arbeit im Bereich Sterbebegleitung
(Ausnahme Kontaktaufnahme mit schriftlichem Protokoll zu einem schwer kranken oder verstorbenen Tier - siehe auch Rubrik Tierkommunikation!)
basiert auf freiwilligen Spenden von Tierbesitzern.

Zu guter Letzt möchte ich sagen, dass die Tierart natürlich keine Rolle spielt!
Egal ob Hund, Katze, Pferd, Meerschweinchen, Kaninchen, Vogel, etc. -
ich bin ohne Einschränkung für ALLE tierischen Gefährten und deren Besitzer da!

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Tier viel Kraft, Licht und Liebe!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ihr, die Ihr mich so geliebt habt,
seht nicht auf das Leben, das ich beendet habe,
sondern auf das, welches ich beginne.

-Aurelius Augustinus-